Neuigkeiten

Zum 21. August 2021

 

Grußwort aus Bad Berka anlässlich unserer Mitgliederversammlung

 

Der EuropaVerein und alle Freunde aus Bad Berka grüßen recht herzlich den Partnerstädteverein Bad Dürkheim. Uns, wie euch, fehlt der Austausch, die persönliche Begegnung, das vertraute Gespräch mit den Freunden aus den Partnerstädten. Doch gerade in dieser Zeit sind diese Beziehungen wichtig. Sie geben Halt und Hoffnung, sie erzeugen Vorfreude und manchmal müssen sie auch Trost spenden. 

 

Doch heute wollen wir uns freuen… mit Euch, weil Ihr gemeinsam einen geselligen Abend verbringt und natürlich auf die nächsten Begegnungen mit Euch. 

 

In diesem Sinne erheben wir unser Glas und stoßen im Geiste mit Euch an. Wir wünschen Euch gutes Gelingen für die Mitgliederversammlung und anschließend einen gemütlichen Abend. Viele herzliche Grüße aus Bad Berka sendet der EuropaVerein.

29. Juni 2021 - Ein gemütlicher Abend an der Römerkelter

 

Am Dienstag, dem 29.06.2021 wollten wir um 17 Uhr zum Weilberg nach Ungstein laufen, um uns dort endlich mal wieder persönlich zu treffen und gemeinsam bei einem oder mehrerer Gläs’chen die Neuigkeiten über „Gott und die Welt“ auszutauschen. 

 

Die Nachwirkungen eines zuvor starken Gewitters lies den geplanten Spaziergang zwar buchstäblich ins Wasser fallen, aber trotz des anfänglich schlechten Wetters und dem um 18 Uhr startendem EM Spiel der deutschen Elf gegen England im legendären Londoner Wembley Stadium waren einige Vereinsmitglieder der Einladung von Jürgen Diehl gefolgt.

 

Christian Keller, der mit seinem Team dort oben die Bewirtung machte, hatte uns extra den Raum im Innern der Römerkelter mit Tischen und Bänken ausgestattet. Nach ersten angeregten Gesprächen konnten wir uns schließlich sogar ins Freie wagen und bei einem wunderbaren „Nach-Gewitter-klarem-Abendhimmel“ die schöne Aussicht auf Bad Dürkheim genießen. Und das so wichtige Fußballspiel hat wohl keines der anwesenden Vereinsmitglieder wirklich vermisst, denn das Ausscheiden der deutschen Elf aus der EM mit einem 0:2 gegen England brauchten wir wahrlich nicht live und in Farbe verfolgen.

 

26. Juni 2021: Besuch aus Bad Berka - auf sehr ungewöhnliche Weise

 

Hermann Stuckatz aus Bad Berka ist mit seinem über 30 Jahre alten Traktor „Fortschritt ZT323A“ aus unserer thüringischen Partnerstadt fünf Tage lang in die schöne Pfalz getuckert.

 „Manchmal muss man ungewöhnliche Wege beschreiten, um die Gemeinsamkeiten, die uns in Deutschland verbinden, ins Gedächtnis zu rufen“, sagt Hermann Stuckatz. Er hat das sehr wörtlich genommen. Der Traktor mit Kabine, der ab 1984 in der DDR gebaut wurde, hat gen Weinstraße einen Wohn- und einen Bagageanhänger hinter sich hergezogen. Und das über die stramme Strecke von gut 600 Kilometern von Bad Berka über Eisenach, Gießen, Koblenz und Kröv in die Vorderpfalz.

Begleitet wurde Stuckatz laut Rainer Sahler, Vertreter des Partnerstädtevereins, von Susanne und Jürgen Wellenhöfer vom Regionalsender Bad Berka TV, die über die ungewöhnliche Reise eine Reportage drehten. Sahler empfing das Bad-Berka-Trio und zeigte den Gästen die Schönheit der Stadt und der Umgebung.

Anlass der Fahrt durch Feld und Flur war das 30-jährige Bestehen der Verbindung zwischen Bad Berka und Bad Dürkheim, die 2015 in eine offizielle Partnerschaft mündete. Dabei wäre „eine solche Fahrt zu Zeiten, als mein Traktor gebaut wurde, völlig undenkbar gewesen“, erinnerte Stuckatz auch an die Zeit vor der Wiedervereinigung. Auch der Zeitung „DIE RHEINPFALZ“ war dieser Besuch aus Bad Berka einen Bericht wert.

 

Juni 2021

Programm des DFJW  "Job in der Partnerstadt"

 

Liebe Mitglieder und Freunde des PSV Bad Dürkheim,

vom Deutsch-Französischen Jugendwerk (DFJW) wird seit längerem das Programm „Job in der Partnerstadt“ organisiert. Damit erhalten junge Menschen (zw. 16 u. 30 J.) die Möglichkeit, in ihren französischen Partnerstädten Einblicke in den französischen Arbeitsalltag zu erhalten. Es folgen Informationen, die uns das DFJW aktuell für das Jahr 2021 zur Verfügung gestellt hat:

 

Das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) unterstützt junge Menschen bis 30 Jahre bei Ihren ersten Schritten in die Arbeitswelt. Mit unserem Programm Job in der Partnerstadt bieten wir Jugendlichen und jungen Erwachsenen die Möglichkeit, spannende Einblicke in den französischen Arbeitsalltag in der Partnerstadt zu erhalten. Sie können so Fähigkeiten erwerben, auf die sie im späteren Berufsleben zurückgreifen können.

 

Um jungen Menschen auch in diesem Jahr eine berufliche Mobilität zu ermöglichen, haben wir die Teilnahmebedingungen und die Fördermodalitäten des Programms Job in der Partnerstadt für das Jahr 2021 angepasst und flexibler gestaltet:

 

• Zielgruppe: Junge Menschen zwischen 16 und 30 Jahren

• Die Mindestaufenthaltsdauer wird auf 2 Wochen verkürzt.

• Die maximale Förderdauer beträgt 4 Wochen

• Die Fahrkosten werden auch bei verkürzten Aufenthalten im gewohnten Umfang mit bis zu 0,24 Euro pro Kilometer der einfachen Wegstrecke zwischen Wohnort und Einsatzstelle gewährt.

• Die Aufenthaltskosten werden auch bei verkürzten Aufenthalten im gewohnten Umfang mit bis zu 300 Euro bei kostenpflichtiger Unterkunft u. mit bis zu 150 Euro bei kostenloser Unterkunft gewährt. 

Die Bewerbungsfrist wird ausgesetzt, allerdings müssen die Bewerbungen dem DFJW vor Beginn des Ferienjobs/Praktikums vorliegen. Wir empfehlen, Bewerbungen nicht später als 2 Wochen vor Beginn des Ferienjobs/Praktikums einzureichen.  

 

Das Bewerbungsformular und die Vorstellung des Programms finden Sie hier auf der Website des DFJW:  https://www.dfjw.org/programme-aus-und-fortbildungen/ferienjob-job-in-der-partnerstadt.html

Beachten Sie bitte, dass im Programmflyer die allgemein gültigen Teilnahmebedingungen aufgeführt sind und dieser nicht auf die für das Jahr 2021 geltenden Sonderkonditionen eingeht. 

Mai 2021

Digitaler Deutscher Kinder- und Jugendhilfetag 18. – 20.05.2021

 

Dieser hat das erste Mal in digitaler Form stattgefunden. Der Veranstalter hat seine Bilanz mit folgenden Worten gezogen:

Drei aufregende und ereignisreiche Tage liegen hinter uns: Fachveranstaltungen, Messeforen, Messestände, Lunchbreak-Sessions und vieles mehr haben in diesen drei vergangenen Tagen stattgefunden. Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Ausrichter*innen von Veranstaltungen, Aussteller*innen von Messeständen, unseren Gästen im Livestream, den vielen Besucher*innen und unserem großartigen Moderationsteam! Ganz besonders danken wir unseren Zuwendungsgeber*innen, dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, dem Land Nordrhein-Westfalen und der Stadt Essen. Wir sind begeistert davon, wie kompetent und kreativ die vielen Akteur*innen der Kinder- und Jugendhilfe den ersten digitalen DJHT gestaltet haben.

Wir sehen uns beim nächsten DJHT 2025 in Leipzig!

 Übrigens: So lautete die Einladung, aus der auch die Programmpunkte zu entnehmen waren: 

Download
einladung-djht.pdf
Adobe Acrobat Dokument 564.1 KB

März 2021

Auszug aus dem Rundbrief des 1. Vorsitzenden an die Vereinsmitglieder
 

Liebe Mitglieder,

auch dieses Jahr ist geprägt von der Pandemie. Einige von Ihnen sind vielleicht schon geimpft worden, andere warten noch auf Ihren Aufruf. Dass dieses Jahr wieder einmal nicht so ablaufen kann, wie Sie und ich uns das erhofft hatten, tut mir persönlich sehr leid. Auch ich habe mir meine „Amtszeit“ beileibe anders vorgestellt. Unter all diesen Umständen, auch wenn es bereits Lockerungen gegeben hat, kann ich Sie nicht ruhigen Gewissens zu einer Veranstaltung einladen.

 

Die Mitgliederversammlung wird auch dieses Jahr nicht wie gewohnt im März stattfinden können. Ich hoffe auf eine Zusammenkunft in der „Fasanerie“ in Ungstein am Samstag, den 19. Juni, 17:00 Uhr, dann nach Möglichkeit im Freien, eventuell in Verbindung mit dem Grillfest. Das wird sich je nach Pandemielage entscheiden. Sie werden darüber rechtzeitig informiert.